Erkenne dein Selbst und verstehe die Welt

Lebenswege - Meilensteine                               www.beratung-steinmaurer.com

Tarot in der Beratung

Warum Tarot in der systemischen Beratung Platz hat...

(Ein praktisches Beispiel findest du im Blog)

Tarotkarten sprechen die archetypischen Bilder der Seele an und ermöglichen ein perspektivisches Spiel in schwierigen Lebenssituationen.

Wenn wir die Wahrsagerei einmal außen vor lassen und uns den möglichen Aspekten zuwenden, die uns die jeweilige Karte vorgibt, so erweitern wir unseren Blickwinkel, reflektieren über die Aussage, welche Möglichkeiten sich uns dadurch erschließen und wie eine solche Lösung umsetzbar sein könnte.

Angenommen du steckst in einer Sackgasse deiner Beziehung fest. Du willst wissen, ob er/sie zu dir zurückkehrt, oder vielleicht eine/n Andere/n hat. Diese Fragestellung wäre ein absolutes NO-GO und fiele unter die Rubrik Wahrsagerei.

Wie aber könnte zielführende Fragestellung lauten? Diese Frage gilt es zu erarbeiten.

Hier einige Beispiele die infrage kommen:

Wie könnte sich unsere Beziehung weiterentwickeln?

Wie würde sich meine Situation verändern, wenn wir uns trennen?

Welche Auswirkungen könnten zutage treten?

Was würde es bedeuten wenn ich bleibe?

Was sind meine unbewussten Muster in meinen Beziehungen?

Was zeige ich meinem Gegenüber bewusst oder unbewusst nicht?

Was muss ich tun, damit eine positive Entwicklung eintritt?

usw....

Tarot ist also etwas, das für alle infrage kommt, die aktiv etwas über sich und ihre Möglichkeiten herausfinden wollen.

Schreib dich frei!

Ein Workboook unterstütz dich auf deinem Weg des Schreibens.

Für wen ist es geeignet und was kann es?

Zunächst einmal ist es vermutlich nicht für jede/n der richtige Zugang, aber für all jene die gerne lesen, schreiben und/oder eine Affinität zur Sprache in sich verspüren, ist es definitiv ein großartiges Tool. 

Die Welt der Zitate, Gedichte, der Poesie und auch die der gelebten Alltagssprache findet hier Raum. Es wird möglich seinem Innersten, seinen Gedanken und Gefühlen über unsere Hände Ausdruck im Außen zu verleihen. Das Außen zeigt sich zunächst auf dem Papier, oder Bildschirm.

Es wandelt sich vom rein gedanklichen Empfindungs- Funken und vollzieht seine Manifestation über unsere Hände in les- und greifbare Bilder.

Schreiben ermöglicht mehr als bloße Phantasien, oder gar literarische Ergüsse. Es führt uns direkt zu uns selbst und ermöglicht Anbindung an ein größeres Feld. Etwas, das uns im Grunde allen zur Verfügung steht, aber etwas, das wir uns erarbeiten müssen, weil wir verlernt haben auf unsere Intuition zu hören.

Entscheidend ist auch die Absicht, mit der wir ans Werk gehen. Schreiben wir um zu unterhalten, zu informieren, oder um etwas über uns und unsere bewussten und auch unbewussten Lebensthemen zu erfahren, über unsere Hatung und Werte, die in unserem Leben immer auf vielfältige Weise wirken?

Es gibt kein richtig oder falsch. Alles findet hier seinen Platz. Im Schreiben finden wir zu innerer Ordnung, nachdem wir zuerst alles ein wenig durcheinandergewirbelt haben. Nachdem es uns durchgewirbelt hat. Im Schreiben können wir finden wonach wir suchen.